Aktuelles Aktuelle Meldungen aus dem Verein

Sportler stimmen "NEIN" im Bürgerentscheid zum Wasserlandbad

Der Vorstand des BSV Roleber 1919 e.V. unterstützt die vom SSB Bonn e.V. initiierte Kampagne "NEIN" im Bürgerentscheid" des Bonner Sports. Nach jahrzehntelanger Debatte ohne Entscheidungen um die Bonner Bäderlandschaft und dem damit verbundenen Verfall der Hallenbäder hat die Politik endlich ein Bäderkonzept für Bonn beschlossen - Neubau eines barrierefreien Bades im Wasserland und Sanierung des Hardtbergbades und der Beueler Bütt bei Schließung des Frankenbades.
Bedauerlicherweise versuchen Initiativen aus Godesberg und der Bonner Altstadt, den Bau des Wasserlandbades über einen Bürgerentscheid zu verhindern. Sie versprechen sich davon den Erhalt des Kurfürsten- und des Frankenbades. Zu unrecht, denn das Kurfürstenbad ist per Ratsbeschluss aufgegeben und eine Sanierung des Frankenbades würde so teuer, dass die MIttel für eine zusätzliche Sanierung der Beueler Bütt und des Hardtbergbades nicht ausreichen würden. Es käme zum erneuten Stillstand in der Bonner Bäderfrage. Dies wollen die Bonner Sportvereine verhindern und rufen deshalb geschlossen ihre Mitglieder auf, im Bürgerentscheid mit "NEIN" zu stimmen.

Hier die Informationen zum Bürgerentscheid:
Neubau im Wasserland
Aufruf des SSB-Vorsitzenden Michael Scharf
SSB-Kampagne
Aktionstag "Familien für das Wasserlandbad"
Informationen der Stadt Bonn zum Bürgerentscheid
Website von CDU, FDP Und Die GRUENEN zum Wasserlandbad